Eulenspiegel als alter mann

Literatura alemana. Personajes. Argumento. Aspectos importantes

  • Enviado por: Oscar
  • Idioma: castellano
  • País: España España
  • 3 páginas
publicidad

EULENSPIEGEL ALS ALTER MANN

  • Über welche Leute machte Eulenspiegel sich im Alter lustig?

  • Über alles Leute. Überall lachte er über die Menschen. Überall ärgerte er sie.

  • Warum gab es zu Eulenspiegels Zeiten so viele holländische Kaufleute in Antwerpen?

  • Weil Antwerpen der Hauptstadt von Holland ist, und er war in einer Herberge da ist ein billiges Hotel und Restaurant.

  • Warum ging Eulenspiegel in ein Kloster?

  • Weil er älter und schwächer wurde und war oft krank. Darüber er wollte in ein Kloster zu gehen und dort bis seinem Tod zu bleiben. Im Kloster wollte er geduldig auf sein Ende warten und Gott bitten, und seine Sünden zu vergeben.

  • Wie war ein Krankenhaus wohl zu Eulenspiegels Zeiten?

  • Ich glaube da ein Krankenhaus zu Eulenspiegels Zeiten war ein schmutzig Platz mit welchem Betten zusammen darin ein gro Zimmer.

  • Wer sorgte in diesen Zeiten für die Kranken?

  • Die Ärtze und die Krankenschwestern sorgten für die Kranken. Die Priester sorgten für ihren Sünden auch.

  • Wie bestrafte Eulenspiegel die Habgier des Priesters?

  • Er nahm einen Eimer und fullte ihn halbvoll mit Teer. Darauf legte er ein paar Goldstücke (der Teer nich zu sehen war). Als der Priester kam, Eulenspiegel sagte ihn “ Greife nur in dem Eimer! “ Der Priester griff die Hande tief in den Eimer hinein. Der Teer klebte fest in die Hand und diese wurde ganz schwarz.

  • Warum zankten sich Eulenspiegels Freunde, der Ratsherr und der Pfarrer von Mölln?

  • Weil Eulenspiegel ihnen seinen Besitz versprach. Als er machte sein Testament, teilte er seinen Besitz in drei gleiche Teile: einen Teil sollten seine Freunde bekommen, einen Teil die Stadt Mölln und einen Teil die Kirche von Mölln. Als sie öffneten die Kiste, gab es nur Steine darin. Sie zankten sich weil sie voreinander mitrauen, und glaubten da ein andere hat den Inhalt heimlich herausgenommen, bevor Eulenspiegel starb.

  • Warum hält die Eule den Spiegel in ihren Klauen?

  • Weil die Eule und der Spiegel seinen Namen zusammen bildeten

  • In welchem Jahr starb Eulenspiegel?

  • Er starb im Jahr thausenddreihundertundfünfzig.

  • Was können wir -die Menschen de 20. Jahrhunderts- aus Eulenspiegels Leben lernen?

  • Wir können aus Eulenspiegels Leben lernte das ein ganzes Lebe aus Dummheit und Narrestreiche ist nicht gut. Niemand liebte Eulenspiegel. Er ärgerte die Leute, und machte seinem Eltern unglücklich. Wir mussen fleiiger und vernünftiger Menschen sein, aber das Vergnügen ist nur gut in welches Moments.

    EULENSPIEGEL ALS ALTER MANN

    Eulenspiegel wanderte weiter. Er wanderte durch viele Dörfer, durch viele Städte, durch das ganze Land. Er wanderte sogar durch fremde Länder.

    Doch allmählich merkte er, da er nicht mehr der Jüngste war. Er wurde älter und schwächer und war oft krank.

    Einmal war er in einer Herberge in Antwerpen. Er hatte Bauchschmerzen und bat er zwei Eier für essen. In dieser Herberge hatte mehrere holländische Kaufleute. Der eine Holländer a die Eier und die anderen lachten. Am Nachmittag kaufte er einen Apfel. Er machte ein tiefes Loch in den Apfel und steckte Fliegen und Mücken hinein. Der Holländer a der Apfel mit dem Fliegen und Mücken und lachte, aber nicht lange später sagte er “ In dem Apfel ist Gift “. Eulenspiegel lachte nun.

    Eulenspiegel zurückkommte nach Deutschland. Nun beschlo er, in eine Kloster zu gehen und dort bis zu seinem Tod zu bleiben. Hier, arbeitete er als Pförtner, aber er lie alles Leute hereinkommen. Die Mönche beklagten sich bei dem Abt, weil er sie drauen stehen lie. So da verlie er das Kloster.

    Kurz später war er ins Krankenhaus, weil er kränker und schwächer wurde.

    Hier, ein habsüchtig Priester wollte seinem Geld haben, aber Eulenspiegel sich lustig machen über den Priester. Er nahm einen Eimer und fullte ihn halbvoll mit Teer. Darauf legte er ein paar Goldstücke (der Teer nich zu sehen war). Als der Priester kam, Eulenspiegel sagte ihn “ Greife nur in dem Eimer! “ Der Priester griff die Hande tief in den Eimer hinein. Der Teer klebte fest in die Hand und diese wurde ganz schwarz.

    Als er machte sein Testament, teilte er seinen Besitz in drei gleiche Teile: einen Teil sollten seine Freunde bekommen, einen Teil die Stadt Mölln und einen Teil die Kirche von Mölln.

    Wenige Tage später starb Eulenspiegel. Als sie öffneten die Kiste, gab es nur Steine darin. Sie zankten sich weil sie voreinander mitrauen, und glaubten da ein andere hat den Inhalt heimlich herausgenommen, bevor Eulenspiegel starb.

    Erst viel später merkten sie, da er sie alle an der Nase herumgeführt hatte.

    Eulenspiegel begräbnis war ebenso wunderlich, wie sein Leben gewesen war, weil eine Schweine ihn aus dem Sarg warfen, und Eulenspiegel fiel aus dem Sarg.

    In der Friedhof merkten sie da Eulenspiegel nicht auf dem Rücken, sondern auf dem Bauch lag.

    Wenn wollten die Menschen den Sarg in die Erde senken, eine Seil da ri, un Eulenspiegel stand auf den Füen. Sie setzten einen Stein das Grab darauf. In dieser Stein malten sie eine Eule und einen Spiegel, und schrieben sie:

    " Diesen Stein soll niemand erhaben. Hier liegt Eulenspiegel begraben. "

    Anno Domini MCCCL